Heimvorteil der 1. Herren genutzt

Kegeln – 2. Landesklasse Herren

KSV Treuenbrietzen I

Bereits am 26.10.2019 wurde das 4. und letzte Turnier in der Hinrunde der 2. Landesklasse der Herren in Treuenbrietzen ausgetragen. Die Gastgeber nutzen ihren Heimvorteil und konnten für sich den 1. Platz und wichtige 4 Punkte einfahren. Der KSV Vetschau II erkämpfte sich vor dem Luckenwalder KV 1925 den 2. Platz und der SV Fichte Baruth kam nicht über den 4. Platz hinaus.

In gewohnter Weise legte Michael Schulze für die Gastgeber als erster Starter die Kugel auf und erzielte 876 Holz. Mit 26 Holz Vorsprung vor den Verfolgern aus Vetschau und Luckenwalde war damit der Grundstein gelegt.

Wenngleich der ihm folgende Olf Kutzner sich mit 868 Holz dem Spieler aus Baruth geschlagen geben musste, konnte der KSV Treuenbrietzen seine Führung weiter ausbauen. Baruth schob sich in diesem Durchgang an der Mannschaft aus Luckenwalde vorbei, so dass diese zunächst das Schlusslicht übernahmen.

Im 3. Durchgang konnte der Spieler des 1. KSV Vetschau, Michael Kschiwan, mit sehr guten 882 Holz den 3. Durchgang knapp für sich entscheiden. Der Treuenbrietzener Heino Senst erspielte hier gute 878 Holz, so dass die Führung der Gastgeber jedoch nicht gefährdet war.

Mit ebenfalls sehr guten 884 Holz, gespielt von Markus Grywnow , setzten sich die Gastgeber nunmehr endgültig von den Verfolgern aus Vetschau und Baruth ab, wobei die Baruther sich mit nur einem Zähler knapp hinter die Zweitplatzierten aus Vetschau positionierten.

Gute 877 Holz, gespielt von Christian Sporn, reichten, um die Gastgeber weiter auf Kurs zu halten. Schließlich machte der Schlussstarter Matthias Grywnow mit starken 886 Holz und dem besten Einzelergebnis dieses Wettkampftages den Sack zu. Der Baruther Schlussspieler bekam hier jedoch die Tücken der Bahnanlage zu spüren, so dass der Luckenwalder KV 1925 noch vorbeiziehen und sich den 3. Platz hinter dem KSV Vetschau II sichern konnte.

Damit führt der KSV Vetschau mit 14 Punkten weiterhin die Tabelle in der Gesamtwertung an, gefolgt vom KSV Treuenbrietzen (10 Punkte) und den Mannschaften aus Luckenwalde und Baruth (jeweils 8 Punkte). 

Olf Kutzner
KSV Treuenbrietzen

Treuenbrietzen, 04.11.2019